Schon als Jugendliche mit 15 Jahren spielte ich in der Jugendsendung "Moskito-Nichts sticht besser" mit. Das war ein Magazin mit aufklärerischem Charakter zu Themen wie Diskriminierung und Rassismus. Hier spielte ich in einem Kurzfilm die gegen ihre Eltern rebellierende erste Freundin eines türkischen Jungen. U.a. war ich auch betreffend der Thematik Drogen zu sehen.

 

Wohnort: Berlin

Webseite: www.miryamkirschner.de
Telefonnummer: 0177 / 8681456
Agentur: Schumann Management
Tel.: 030 / 29491407
Geburtsjahr: 1973
Größe: 1, 68
Haare: mittelblond
Nationalität: bunt
Konfektionsgröße: 38


Fremdsprachen: Englisch
Dialekte: Berlinerisch, Wienerisch, Bayrisch

Tanz: Standard (gut), Ballett (Grundkenntnisse), Jazz / Modern (gut), Streetdance (ausreichend), lateinamerikanische Tänze (Turniertanz: Klasse D) Sevillanas (Art des Flamenco – gut)

Musikinstrumente: Grundkenntnisse in Gitarre, Klavier und Schlagzeug

Sport: Kung Fu (blau) / Stockkampf, Ski (ausreichend)


Gesang: Stimmlage: flexibler Alt / bA-D3 (Chanson / Rock / Pop / Folk)

seit 2015 Chor Souldrops, Projekt "Leyyka" (indie-electro-pop)

2012-2013 Live-Projekt: Follow the blackbird (Rock, Pop)
2007-2009 Chorerfahrung
2004-2006 Live-und Studioprojekt mit der Band Thalaya,
EP„Irresistible 5“ / Auftritte z.B. 2006 Waldbühne
2001-2004 Soloproj. Thalaya - intern. Veröffentl. von „So long“


Ausbildung:


2013-2014 Ausbildung zur Genesungsbegleiterin bei nig/Pinel (Hilfe für psychisch beeinträchtigte Menschen)
2000-2004 staatlich anerkannte Schauspielausbildung auf der INAC - Theaterakademie
1996-2000 Ausbildung zur Ezieherin auf der Anna-Freud-Oberschule


Weiterbildung
:

2013 Intensivtraining iSSF (Cameraacting)
2011-2012 Cameraacting in der Couching Company
2009 Theater Halle 7 – Vorsprechrollentraining, in München
2006 Workshop bei Alphea Pougets (Choreographin)
2005-2012 Gesangsunterricht bei Anette Danne (Pop, Musical, Jazz)
2005 Cold reading/ Stella Adler- Technik in der Agentur Suhr


Sonstiges: Biomechanik, Commedia dell´ arte, Sprecherin für Podcasts, Interview zum Thema Schönheitswahn („Dick und Dünn“ - Zentrum für Essgestörte)